„Ach, die schon wieder!“ 

denken Sie hoffentlich nicht.

 

Normalerweise gehen zweimal im Monat mit einem neuen Blopost online und nun gleich zweimal innerhalb von einer Woche. Vielleicht sind Sie sind sogar etwas besorgt, dass das mit den Posts überhand nehmen könnte.
Ich kann Sie beruhigen. Wir werden den alten Rhythmus beibehalten. Nur in Ausnahmefällen werden wir davon  abweichen. 

 

 

Jetzt haben wir eine solche Ausnahme-Situation. 

Nachdem wir im laufenden Jahr durchgehend mit erheblichen Preiserhöhungen beim Einkauf von  C-Stahl Flanschen  zu tun hatten, kamen in den letzten Wochen  Werks-Stilllegungen in der Provinz Shandong hinzu, die auf Grund von Umweltschutz-Auflagen der Zentralregierung in Peking angeordnet worden waren. Nach Erfüllung der Auflagen und anschließender Auditierung  durch staatliche Inspektoren durften einige Werke wieder mit der Produktion starten. Zwar hielten die Preissteigerungen an, doch es schien, als ob wieder eine Art von Produktions- und Lieferalltag einkehren würde. 

 

Doch die jüngsten Meldungen aus dem Reich der Mitte geben keinen Anlass zur Entwarnung. 

Im Gegenteil. 

Zu Beginn der Heizperiode hat China weitreichende Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität angeordnet.  Üblicherweise steigt die Belastung durch Smog in der kalten Jahreszeit in extreme Konzentrationshöhen. Wir alle kennen die Presse-Fotos auf denen in den Smog-Schwaden  gerade mal die Konturen der Wolkenkratzer zu erkennen sind.  Das will Peking nun mit aller Macht verhindern, denn die Befürchtungen wachsen, dass die chinesische Bevölkerung nicht länger bereit ist, die gesundheitsgefährdende Luftqualität hinzunehmen.
Die Zentralregierung hat nun in Zusammenarbeit mit den Provinzregierungen angeordnet, dass in der Zeit vom 15.11. 2017 bis zum 15.03.2018 in den Provinzen Shanxi, Shandong und Xuzhou, die Produktion der Stahlwerke, die mit Kohle heizen,  eingestellt oder zumindest drastisch  reduziert wird. Gleichzeitig haben sich die Provinzregierungen ehrgeizige Ziele im Hinblick auf die Reduzierung des Feinstaubgehalts gesetzt. 

 

Auch wenn die Hersteller von Flanschen (noch) nicht von den Maßnahmen betroffen sind, müssen wir davon ausgehen, dass diese Maßnehmen sich indirekt auswirken. Es wird nach Inkrafttreten der Schließungen deutlich schwerer werden das benötigte Vormaterial zu kaufen und es wird längere Lieferzeiten geben beim Vormaterial. Wenn unsere Hersteller aktuell bestellen, erhalten sie 1bis 2 Tage später die Lieferung. Wir müssen davon ausgehen, dass die Lieferungen in den kommenden Monaten deutlich länger sein werden. 

 

Wir gehen außerdem davon aus, dass durch die Verknappung am Markt die Stahlhersteller deutlich höhere Preise verlangen werden.

Warum ?

Weil sie es können. 

 

Das ist die Situation, die den Beschaffungsalltag in den kommenden Monaten in China bestimmen wird. 

 Von europäischer Seite aus werden sich in Kürze die üblichen Lager-Bestellungen mit Lieferung im ersten Quartal 2018 häufen.  Aktuell variiert die Produktionszeit der Hersteller  – in Relation zur Bestellmenge – zwischen 30 und 60 Tagen. Hinzu kommt das Chinesische Neujahrsfest, das in 2018 auf Mitte Februar fällt. Das bedeutet, dass Lagerbestellungen, die im ersten Quartal 2018 ausgeliefert werden sollen, in dem kleinen Zeitfenster zwischen Stichtag heute und Mitte Dezember platziert werden müssen. 

 

Ich will offen mit Ihnen sein: Diese Einschätzung gilt nur für den aktuellen Status. Keiner weiß, was passieren wird, wenn die Werksschließungen tatsächlich in vollem Umfang in Kraft treten werden. Wir sollten jedoch davon ausgehen, dass es dann zu deutlich längeren Lieferzeiten und empfindlichen Preiserhöhungen kommen wird.
Hinzu kommt, dass wir alle nicht wissen, welche weitergehenden Maßnahmen der zur Zeit tagende Nationale Volkskongress in Peking beschließen wird.

 

All diese Umstände machen die Situation für Sie als lagerhaltender Händler nicht einfacher.  Wir sind in dieser Situation für Sie da. Wir haben ein über die Jahre gewachsenes, stabiles Hersteller-Netzwerk in China, auf das wir uns verlassen können.

 

Sprechen Sie uns an. Gemeinsam besprechen wir, wann Sie Ihre Bedarfe optimal platzieren und Ihre Interessen optimal realisieren – trotz der erschwerten Umstände. 

Verbindende Grüße aus Bremen – Lassen Sie es sich gut gehen

Claudia Münster