Manchmal werden Fehler in 3.1 Attesten erst entdeckt, wenn Ihr Kunde reklamiert.

Dafür gibt es verschiedene Gründe, je nachdem wie in Ihrem Haus die Zeugnisse behandelt werden. Wie Sie die Atteste für einegehende Lieferungen behandeln, hat zweifellos auch etwas mit der Menge zu tun, die Ihnen täglich auf den Schreibtisch flattert.

In manchen Firmen geht es bei den Zeugnissen lediglich um die effektive digitale Erfassung und Verwaltung, um einen reibungslosen Workflow für Ihre Lieferungen sicherzustellen.

Wenn Sie hingegen  zu denen gehören, die die Atteste prüfen, wissen Sie sicher, wie mühselig und zeitraubend diese Arbeit sein kann. Vielleicht haben Sie Kopien der relevanten Normen am Arbeitsplatz oder digitalisiert auf dem Rechner. Ich habe auch schon von Post-its gehört, die an den Rechner gepinnt sind, mit den wichtigsten chemischen Werten.


Wenn Sie regelmäßig diese Arbeit durchführen, entdecken Sie ganz sicher Fehler in den Attesten auf Grund Ihrer Erfahrung. Aber das Drama beginnt regelmäßig dann, wenn ein neuer Kollege oder ein Azubi eingearbeitet werden muss. Da geht’s dann nur noch um stumpfes Pauken der relevanten Werte oder alternativ Stapel von Ordnern auf dem Tisch.

Natürlich gibt’s auch noch die tückischen Punkte, die allein aus dem Normtext heraus kaum zu verstehen sind. Mein Lieblingsbeispiel ist die Frage nach der Anzahl der erforderlichen Prüflose.

Ich schätze, Sie kennen das.

Doch selbst wenn Sie erfahren und kundig in der Prüfung von WAZ sind, sind Sie aktuell zur erhöhten Aufmerksamkeit bei der Prüfung gezwungen wegen der Änderungen der relevanten Norm EN 10222 im Juni 2017.

Damit Sie in Zukunft ganz einfach und entspannt und sehr effektiv Abnahmeprüfzeugnisse überprüfen können, haben wir für Sie einen knackigen ZEUGNIS-KONTROLL-PLAN (ZKP) entwickelt, mit denen Ihnen in Zukunft, keine Fehler im 3.1 durchrutschen werden.

So können Sie effizient und proaktiv Beschwerden Ihrer Kunden über fehlerhafte Atteste vermeiden.

Und was gibt es Schöneres als zufriedene Kunden!

Zum Download des ZEUGNIS-KONTROLL-PLAN habe ich einen Link in den Newsletter eingefügt. Wir hoffen, dass Ihnen dieses Tool den Arbeitsalltag ein wenig erleichtert.

Zum Abschluss habe ich eine Bitte: Wenn Sie Anmerkungen zu dieser Checkliste haben, lassen Sie es uns bitte wissen.

Verbindende Grüße aus Bremen – lassen Sie es sich gut gehen

Claudia Münster