Eine reißerische Überschrift bringt Aufmerksamkeit. Ich wünschte, es wäre auch in diesem Fall so.

Leider ist die Headline in diesem Fall kein kleiner Trick, sondern sie beschreibt exakt die aktuelle Situation. Im Dezember hatte ich Sie über die seit Oktober extrem angestiegenen Frachtraten bei der Seefracht ex China informiert. Hinzu kamen damals auch Kapazitätsprobleme. Es war schwierig, überhaupt Frachtraum zu bekommen. Die absolut überzogenen Preise mussten akzeptiert werden.

Unsere Partner im Bereich Seefracht hatten damals noch die Hoffnung, dass die Situation sich nach dem Chinesischen Neujahr entspannen würde. Diese Hoffnung hegten auch einige unserer Kunden und entschieden sich, Einkäufe zur Lageraufstockung hinauszuzögern. Es ist absolut verständlich auf bessere Zeiten zu hoffen. Doch mit dem Prinzip Hoffnung können wir nur eine begrenzte Zeit agieren; gelegentlich muss die Hoffnung nach eingehender Analyse der Fakten einer realistischen Prognose weichen. Dieser Artikel soll Ihnen einige Fakten liefern, die Sie für Ihre Analyse und Planung benötigen könnten.

Zunächst muss ich die Hoffnung auf eine baldige Reduzierung der Frachtraten zerschlagen. Die Preise für Seefracht sind im 1. Quartal 2021 gleichbleibend extrem hoch geblieben. Im 2. Quartal setzt sich dieser Trend fort. Unsere Partner im Bereich Seefracht erwarten für das 3. Quartal keine Änderung. Tatsächlich ist es selbst für Experten schwer einzuschätzen, ob und wann die Preise überhaupt wieder sinken werden, weil die Rahmenbedingungen für die Verfügbarkeit von Frachtraum gleich geblieben sind. Darüberhinaus sollte man sich bewusst darüber sein, dass die großen Reedereien überhaupt kein Interesse daran haben, zum alten Preisniveau zurückzukehren, denn sie sind bei „schlechterer“ Leistung, komplett ausgebucht.

Warum schlechtere Leistung? Damit komme ich zum zweiten Punkt. Es ist in den letzten Monate noch schwerer geworden Frachtraum zu bekommen. Eine Seefracht-Expertin hat mir heute gesagt, dass wenn sie heute für einen Kunden Frachtraum buchen möchte, wäre der frühestmögliche Slot Mitte Mai. Allerdings unter dem Vorbehalt der Reederei, dass es durchaus einige Wochen später werden könnte.

Durch die seit nunmehr sechs Monaten derart angespannte Lage bezüglich der Seefracht, sind viele Kunden auf Bahn- und sogar auf Luftfracht umgestiegen. Das hat dazu geführt, dass auch in diesen Bereich die Preise empfindlich angestiegen und die Vakanzen erheblich reduziert sind.

In dieser angespannten Situation ist es zur Blockade des Suez Kanals gekommen. Auch wenn die Blockade rasch aufgelöst wurde, werden die Folgen die globalen Märkte noch eine ganze Zeit beschäftigen. Es gibt durch die Blockade einen Rückstau von mehr als 300 Schiffen, die den Kanal passieren müssen, was wiederum zu verzögerten Ankünften in Europa führt. Aktuell sollen in Kürze die ersten „Suez-Kanal“ Schiffe in Hamburg eintreffen und es wird mit Abfertigungsverzögerungen durch das erhöhte Aufkommen gerechnet. Dieser Frachtraum fehlt dann wiederum dem internationalem Markt.

Der Suez-Kanal ist sozusagen the cherry on the cake oder schlimmer hätte es nicht kommen können. Denn die bereits sehr schwierige Lage wird dadurch noch verschärft.

Was bedeutet das nun für Sie bzw. Ihren Bedarf an Flanschen?

Wenn Sie normalerweise bei uns einen Container Flansche bestellen, stünde die Ware bei einer Produktionszeit von etwa 45 Tagen im schwarzen Bereich in etwa 13 Wochen bei Ihnen auf dem Hof. Im Bereich Edelstahl sind die Produktionszeiten regelmäßig länger, so dass ich von circa 16 Wochen ausgehen würde.

Das könnten wir heute nicht zusagen. Denn, wenn die Reedereien jetzt schon den Frachtraum für Mai verkaufen, was einem Buchungsvorlauf von circa vier Wochen entspricht, muss man realistischerweise davon ausgehen, dass der heute bestellte schwarze Flansche nicht schon Mitte Mai nach Beendigung der regulären Produktionszeit, sondern erst vier Wochen später, also Mitte Juni verschifft werden könnte.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Information für Ihre Bedarfsplanung notwendige Information verschafft habe. Sprechen Sie mich gern an, wenn Sie weitere Informationen für Ihre Planung benötigen.

Abschließend wünsche ich Ihnen ein shcönes Wochenende und bleiben Sie gesund.

Claudia Münster